FAQ

Im folgenden haben wir die Fragen beantwortet, die uns häufig gestellt werden. Vielleicht ist die Antwort auf Deine Frage schon dabei. Ansonsten schreib uns gerne an oder bewirb Dich einfach und stelle Deine Fragen im Bewerbungslauf.


FAQ Kompakt

Wann kann ich anfangen?
Was muss ich können?
Wieviel verdiene ich?
Wieviel Urlaub habe ich?
Wie sind die Arbeitszeiten?
Gibt es auch eine Müttertour?
Sind Tattoos und Piercings erlaubt?
Welche Impfungen brauche ich?
Wie groß ist der Pflegedienst?
Wer ist Träger / Inhaber des Pflegedienstes?
Was erwartet ihr von mir?
Was kann ich von Euch erwarten?
Noch Fragen?

Wann kann ich anfangen?

Manchem Bewerber scheint der erste Eindruck unserer Einrichtung schon zu reichen um zu fragen, wann man bei uns loslegen kann. Sobald eine Stelle ausgeschrieben ist und nichts anderes angemerkt ist, kann es im Grund genommen auch schon gleich losgehen. Wir laden die Bewerber immer ein, sich mal einen Arbeitstag gemeinsam mit einer Kollegin oder einem Kollegen anzusehen. Wir finden es einfach wichtig, dass Du sehen und erleben kannst, wie Pflege bei uns abläuft, bevor Du Dich entscheidest. Also, lass uns einen Termin machen.


Was muss ich können?

Das Wichtigste ist Spaß und Interesse am Beruf. Damit kannst Du alles erlernen.

Auch als ungelernte Kraft ohne eine Ausbildung kannst Du bei uns arbeiten. Wir bringen Dir alles bei, was Du für die tägliche Arbeit brauchst, bis Du Dich sicherfühlst. Du kannst jederzeit Fragen stellen und "Hilfe" rufen. Im Rahmen Deiner Anstellung wirst Du auch einen erste Hilfe Kurs machen, da es wichtig ist, dass Du in einem Notfall weisst, wie man richtig reagiert und z.B. einen Krankenwagen ruft.

Wenn Du als Fachkraft in der Pflege arbeiten willst, dann brauchst Du eine Ausbildung als Altenpfleger(in), Krankenpfleger / Krankenschwester, Gesundheits- und Krankenpfleger(in), Fachwirt/in im Gesundheitswesen, Kinderkrankenpfleger oder Kinderkrankenschwester, Arzthelferin oder Arzthelfer oder Berufserfahrung in Verbindung mit einem Kurs für Leistungsgruppe 1+2 (LG 1+2) oder zumindest eine Ausbildung zur Pflegeassistentin oder zum Pflegeassistenten.


Wieviel verdiene ich?

Die Löhne im Pflegeberuf sind zuletzt sehr deutlich gestiegen.

Die Entlohnung in der Pflege ist durch die Tariftreueregelung gesetzlich geregelt. Das bedeutet, dass es keine großen Unterschiede innerhalb eines Bundeslandes gibt. Es bedeutet aber auch, dass den Arbeitgebern der Verhandlungsspielraum genommen wurde.

Wir haben uns dem regional üblichen Entgelt angeschlossen. Wir sahen damit noch etwas Handlungsspielraum um das Beste für die Zusammenarbeit zu gestalten. Die aktuelle Vergütung für NRW (Nordrhein-Westfalen) nach regionalüblichem Entgelt ist öffentlich einsehbar und jederzeit aktuell abrufbar, z.B. hier:

https://www.aok.de/gp/entlohnung-nach-tarif/tarifuebersicht/bundesweite-uebersicht-der-regional-ueblichen-entlohnungsniveaus

Die Buchstaben A,B,C sind unter der Tabelle erläutert. Hier wird nach der Qualifikation unterschieden.

Neben dem in der Tabelle aufgeführten Lohn gibt es Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit und die Übernahme von Rufbereitschaft. Ausserdem darfst Du Dich über Steuervergünstigungen freuen, wie z.B. Pensionskasse oder Businessbike.

Kräfte in der Hauswirtschaft haben einen abweichenden Lohn. Über die aktuelle Höhe kannst Du Dich jederzeit bei uns informieren.


Wieviel Urlaub habe ich?

Mitarbeiter in der Pflege haben abweichend vom Bundesurlaubsgesetz in einer 6-Tage Woche satte 35 Tage bezahlten Urlaub. Das ist doch mal was. Für Hauswirtschaftskräfte gilt dies leider nicht. Aber auch hier haben wir auf den gesetzlichen Urlaub ein paar Tage Bonus draufgepackt.


Wie sind die Arbeitszeiten?

Wo immer es geht richten wir uns nach Deinen Möglichkeiten. Ob Du schulpflichtige Kinder hast oder Dein Partner in Wechselschicht arbeitet oder Du noch weitere Arbeitsplätze hast. Es gibt durch den Pflegeberuf bedingt aber auch Grenzen. Eine gewisse Flexibilität und Kompromissbereitschaft beiderseits hilft hier um zueinander zu finden. Üblicherweise gibt es bei uns Früh- und Spättouren. Im Pflegebereich ist üblicherweise jedes 2. Wochenende ein Dienstwochenende. Im Bereich der Hauswirtschaft wird meist nicht vor 8 Uhr begonnen und Feiertage und Wochenenden sind frei.


Gibt es auch eine Müttertour?

Wir bemühen uns stets, Deinen Arbeitsplatz so gut wie möglich an Deine Bedürfnisse anzupassen. So gibt es in manchen Arbeitsbereichen auch Touren, die Du während Schul- und Kindergartenzeit fahren kannst. Natürlich nicht nur als Mutter, sondern auch als Vater. Sprich uns darauf an, was Du Dir wünscht und Dir für eine langfristige Zusammenarbeit wichtig ist.


Tattoos und Piercings erlaubt?

Wir haben nichts gegen Körperschmuck und Hautkunst. Es gibt nur ein paar kleine Grundregeln aufgrund von gesetzlichen Regelungen. So muss ein hygienisches und sicheres Arbeiten möglich sein. Hände müssen also hygienisch wasch- und desinfizierbar sein. Dazu sollten keine Ringe, lackierten oder künstlichen Nägel getragen werden. Ist dir dies nicht möglich, so können wir darüber reden, wie wir trotzdem die Hygiene am Arbeitsplatz sicherstellen. Tattoos, soweit sie sichtbar sind, sollten nicht rassistisch sein oder in anderer Weise zur Gewalt animieren gegen Andersgläubige, Menschen mit besonderer sexueller Orientierung etc.


Welche Impfungen brauche ich?

Es gibt keinen Impfzwang. Wir werden Dir zwar immer wieder Schutzimpfungen der allgemeinen Impfempfehlung des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Berufsgenossenschaft anbieten und Dir erläutern welchen Nutzen diese Impfung für den Erhalt Deiner Gesundheit haben. Du bist jedoch frei in Deiner Entscheidung. Aktuell wird empfohlen: Hepatitis A+B, Grippeschutz, sowie Covid-Impfung.


Wie groß ist der Pflegedienst?

Flächenmäßig betreut der pflegedienst Engedi Kunden im Bereich Bad Laasphe, Kirchspiel Feudingen und Erndtebrück. 30 Mitarbeiter sind mit der Pflege und Betreuung von 130 Kunden in verschiedenen Bereichen, wie Grundpflege, Behandlungspflege, Pflegeberatung, Hauswirtschaft, Verwaltung und Hausmeisterei beschäftigt. Mit den Kunden bei denen ausschließlich eine Pflegeberatung durchgeführt wird sind es über 300.


Wer ist Träger / Inhaber des Pflegedienstes?

Inhaber des Pflegedienstes sind die Familien Otto um Simone Otto, Martin Otto und Tobias Otto. Es steckt also kein Konzern oder kirchliche Gesellschaft hinter Engedi, sondern echte bodenständige Menschen. Dies garantiert Dir ein persönliche Verhältnis, ein offenes Ohr und niedrige Hierarchien.


Was erwartet ihr von mir?

In der ambulanten Pflege ist es nötig mobil zu sein um zu den Patienten zu kommen. Du benötigst also einen Führerschein der Klasse B. Einsatzbeginn ist stets unser Firmenstandort (https://goo.gl/maps/vNwvLohoazeyyZwg9) in Bad Laasphe-Feudingen. Ab hier kannst Du mit einem Firmenfahrzeug fahren. Für die Fahrt zum Arbeitsplatz und nach Hause sorgst Du selbst. Du solltest zuverlässig, pünktlich, vertrauenswürdig, kollegial, ehrlich und freundlich sein. Wir schätzen Deine Lernbereitschaft. Du solltest offen sein für andere Menschen, auch wenn sie andere Ansichten haben und ausleben.


Was kann ich von euch erwarten?

Oder, warum solltest Du gerade bei uns arbeiten? Mit einer fast 30 jährigen Firmengeschichte (seit 1995) sind wir keine Eintagsfliege, sondern verlässlicher Partner nicht nur für unsere Kunden, sondern auch Mitarbeiter. Auch in schwierigen Zeiten haben wir und bewährt. Und auch in mancher persönlich schwierigen Zeit waren wir für unsere Mitarbeiter nicht nur Arbeitgeber, sondern hatten ein offenes Ohr und eine helfende Hand. Unser familiäres Arbeitsumfeld, niedrige Hierarchien und ein tollen Betriebsklima lassen die Arbeit wieder Spaß machen. Sollte Dich doch einmal etwas stören, so können wir gemeinsam Lösungen finden. Unser Ziel ist eien langfristige zufriedene Zusammenarbeit.


Noch Fragen?

Hast Du weitere Fragen, kontaktiere uns gerne oder starte Deine Bewerbung in nur wenigen Minuten und wir beantworten Dir gerne alle weiteren Fragen im Bewerbungslauf. Wir freuen uns auf Dich.


Sofortbewerbung

Einfach online bewerben


00000265


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken