Über den Pflegedienst Engedi aus Bad Laasphe

25 Jahre Engedi

Im August 1995 begann das Ehepaar Hackenberg die Firmengeschichte der heutigen Engedi GmbH & Co. KG, die nunmehr unter Inhaberschaft von Martin Otto, Simone Otto und Tobias Otto steht, zu schreiben. Den Grundstein legten sie damals mit einer der ersten Kurzzeitpflegeeinrichtungen in Deutschland. Kurz nach Aufkommen der gesetzlichen Pflegeversicherung bot das kleine, familiär geführte Haus in Feudingen Angehörigen die Möglichkeit der Entlastung, weil sie während eines Urlaubs ihre pflegebedürftigen Angehörigen in Obhut der Einrichtung geben konnten. In den Folgejahren erweiterte die Einrichtung ihr Angebot um behindertengerechte Wohnungen, in denen eine dauerhafte Versorgung möglich wurde und einen ambulanten Pflegedienst, der auch zu Hause die Angehörigen bei der Pflege unterstützen konnte. Das Kurzzeitpflegeheim gibt es seit etwa 10 Jahren nicht mehr. Es wurde in eine Wohngemeinschaft umgewandelt, die Senioren ein selbstbestimmtes Leben in Gemeinschaft ermöglicht, aber auch Unterstützung, wo sie gebraucht wird.

Mittlerweile befinden sich etwa 150 Patienten in der ständigen Versorgung des Pflegedienstes und erhalten Unterstützung bei der Körperpflege, beim Umkleiden, bei medizinischen Maßnahmen, wie Wundversorgungen, Medikamentengabe und Injektionen sowie bei der hauswirtschaftlichen Versorgung. Das Team besteht aus 30 Mitarbeitern, darunter Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte, Wundexperten und Hauswirtschaftkräften. Als Ausbildungsbetrieb bildet die Engedi GmbH & Co. KG derzeit 1 Altenpflegeschüler zur Pflegefachkraft aus. Bewerben können sich aber auch jederzeit bereits ausgebildete Pflegefachkräfte, Arzthelfer/innen und Hauswirtschaftskräfte oder Menschen, die ungelernt in den Beruf einsteigen möchten. Aktuelle Stellenangebote und sehr einfache Bewerbungsmöglichkeiten findest Du hier auf der Seite.
Am 14. August wurde dann das 25-jährige Jubiläum gefeiert. Schon vor Corona war die Jubiläumsfeier im kleinen Kreis geplant und konnte so plan(wagen)mäßig stattfinden. Die Mitarbeiter sollten im Mittepunkt stehen. Kurzerhand wurde das Motto des Pflegedienstes von „mit Freude helfen“ passend in „mit Freunden helfen“ umgeschrieben. Abgeholt vom Planwagen der Familie Schwermer ging es über die Dörfer zum Rhein-Weser-Turm, wo das bestellte Essen schon auf die hungrigen Helfer wartete. Nach dem Essen wurde das Jubiläumsbanner am Turm ausgehangen und ein Dämmerungsspaziergang gemacht. Bernhard Schwermer brachte das Team des Pflegedienstes glücklich, zufrieden und wohlbehalten zu später Stunde wieder nach Feudingen zurück. Noch lange wird sicherlich von dieser Art der Jubiläumsfeier gesprochen werden, die viele gerne noch einmal wiederholen würden.


Die Inhaber des Pflegedienstes


Ambulante Dienste


Karriere und Stellen


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken